Als integrale Theorie, auch „integrales Denken“ oder „integrale Weltsicht“ genannt, bezeichnet sich eine Schule von Weltanschauungen, die sich um eine umfassende Sicht des Menschen und der Welt ...bemüht. Es handelt sich nicht um eine einheitliche oder präzise Theorie im engeren Sinne, sondern um einen Versuch, im Rahmen eines weltweit wachsenden offenen Diskurses eklektisch verschiedene natur-, human- und geisteswissenschaftliche Denkansätze, sowie Elemente prämoderner, moderner und postmoderner, östlicher und westlicher Weltsichten, und rationale und spirituelle Gedanken zu integrieren.(wikipedia)

Basis der „integralen Theorie" ist die Integration vieler, möglichst aller Erkenntnisdisziplinen (wie Religion, Naturwissenschaft, Philosophie, Sozialwissenschaft usw.) innerhalb eines wissenschaftlich begründeten Gesamtzusammenhangs. Abgeleitet aus dieser "Integralen Theorie" ergeben sich zahlreiche neue praktische Anwendungen für viele Lebensbereiche und Systeme: Politik, Wissenschaft, Kunst, Ökonomie, Ökologie, Recht, Ethik, Spiritualität. Inzwischen liegen viele Anwendungen u. a. im Bereich des Management, der Organisationstheorie, der Psychotherapie und der Ökologie vor.

Es gibt viele "Mütter und Väter" integraler Denkweisen, darunter Autoren wie Aurobindo Ghose, Jean Gebser, Clare Graves, Don Beck, Ervin Lászlo, Johannes Heinrichs und Ken Wilber .Dazu gehören auch die Forschungen von Jean Piaget, Lawrence Kohlberg,  Michael Murphy ein. Auch der kultur- und sozialökologische Denkansatz von Maik Hosang, dem wir viel Beachtung schenken, wird als integral bezeichnet. Vieles geht auf frühere Denker zurück, hier als Beispiel: Lessing, Hegel, Auguste Comte, Herbert Spencer und Teilhard de Chardin.

Die integrale Theorie versucht, die gesamte menschliche Weisheit in ein Modell zu integrieren, das in der Lage ist, bisherige Weltanschauungen aufzunehmen, einschließlich derjenigen, die historisch gesehen im Widerspruch zueinander stehen: Wissenschaft und Religion, östliche und westliche Denkschulen sowie vormoderne, moderne und postmoderne Weltanschauungen. Sie baut auf den Grundlagen der Evolutionstheorie auf, die wissenschaftlich gut belegt und für jeden, der eine moderne oder postmoderne Weltanschauung vertritt, nachvollziehbar ist. Des Weiteren geht sie davon aus, dass sich die Evolution nicht auf die äußeren Formen der Realität (Materie und Organismen) beschränkt, sondern auch in den inneren Räumen der Realität zu beobachten ist, nämlich bei der Entwicklung von Kultur und Bewusstsein.

Diese Betrachtungen gehen davon aus, dass sich das kollektive Bewusstsein der Menschheit durch vormoderne, moderne und postmoderne Strukturen entwickelt hat (Abb. 1) und in eine neue Bewusstseinsstruktur, das integrale Stadium, eintritt, das sich durch die Fähigkeit auszeichnet, aus mehreren Weltanschauungen heraus zu denken und zu handeln.

Abb. 1: Die Entwicklungsebenen entsprechend verschiedener Schulen der Entwicklungspsychologie
Ferner erkennt sie, dass keine der Weltanschauungen voll zutreffend ist, aber auch keine voll daneben liegen kann. In jeder Perspektive und in jedem Entwicklungsschritt gibt es partielle Wahrheiten. Die integrale Systematik sucht dann nicht nach den trennenden, sondern den verbindenden Elementen und erkennt, dass Entwicklung nur möglich ist, wenn vorhergehende Entwicklungsstufen integriert und transzendiert werden.

Darüber hinaus gibt es verschiedene Erfahrungsräume, subjektives, erfahrbares Innen und objektives, sichtbares Außen. Jedes Betrachtungs-Element ist er in Zusammenhänge mit anderen, sogenannten „Systemen“ eingebunden. Dazu gehören beim Menschen seine Familie, sein privates Umfeld sowie die beruflichen Kontexte und deren Kulturen. Die Perspektiven Innen – Außen und Individuum – System lassen sich in Form von vier Quadranten abbilden.

Die integralen Perspektiven
Für jene, die tiefer in diesen Denkansatz für sich konkret erschließen möchten, bieten wir unsere Erfahrungsräume virtuell und physisch an.
Der Begriff "Integral" erfordert eine Definition, da er aus unterschiedlichen Blickwinkeln sehr verschieden interpretiert werden kann. Auch wird er oftmals in einem missdeutenden Kontext verwendet. Daher möchten wir hier kurz auf unser Verständnis von "Integraler Denkweise", zu der viele unterschiedliche Schulen gehören, eingehen.
Ansichten
1 Total Views
1 Members Views
0 Öffentliche Ansichten
Auf sozialen Netzwerken teilen
Link teilen
Per Mail teilen

Bitte Anmelden um dies zu teilen webpage per E-Mail.